TransPhotoTransPhotoUrban Electric Transit
Germany  
Sachsen-Anhalt

Naumburg

Naumburg (Saale)

Editor: Lada 2101.

Report a mistake on this page  ·  Changes in the Database

Comments: all · tramway

Chronology

14.09.2018 Eröffnung des neugestalteten Bahnhofsvorplatzes mit neuer Endhaltestelle und der Streckenverlängerung von 90 Metern • Opening of the redesigned railway station forecourt with a new terminus and the extension of 90 meters of the tramway line.
01.12.2017 Inbetriebnahme der wiederaufgebauten Streckenverlängerung von der Vogelwiese zur neuen Endstelle Salztor (400 m) • Opening of the rebuilt extension of the tramway line between Vogelwiese and Salztor (400 m).
31.03.2007 Wiederaufnahme des täglichen Fahrbetriebs auf der Naumburger Straßenbahn zwischen Hauptbahnhof und Vogelwiese • Resumption of daily operation on the Naumburg tramway line between main railway station and Vogelwiese.
25.06.1994 Erste Fahrten nach der Stilllegung mit einem Pferdebahnwagen • First rides after closure with a horse car.
18.08.1991 Stilllegung der gesamten Ringstraßenbahn aufgrund schlechten Zustands der Infrastruktur • Closure of the entire ring tram due to poor condition of the infrastructure.
All Entries

Quick Vehicle Search

Number:

Photos By Route

Route:

Tramway Facilities / Operators



New Photos

» Vehicles from other cities • Fahrzeuge aus anderen Städten
» Tramway — 23, 29, 36, 37, 202, A21.
All updates

Information

Stadtwappen Naumburg

Naumburg ist eine Stadt im Süden des Bundeslandes Sachsen-Anhalt. Die Stadt wurde erstmals 1012 urkundlich erwähnt und besitzt heute etwa 32.400 Einwohner. Bekannt ist sie unter anderem für den Naumburger Dom, der seit 2018 zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt.

Nach dem Bau der Thüringer Bahn, die auch Naumburg einen Eisenbahnanschluss bescherte, kam in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts die Idee nach einer Anbindung des Hauptbahnhofs an die Stadt auf. Der Versuch der Einrichtung einer Pferdebahn scheiterte mehrmals, schließlich wurde eine dampfbetriebene Straßenbahn in Erwägung gezogen. Deren Eröffnung erfolgte schließlich 1892. Die Strecke verband den Hauptbahnhof mit dem Markt und endete am südlich der Innenstadt gelegenen Wenzelstor. Der Fahrzeugpark und die Infrastruktur waren jedoch schnell verschlissen, sodass die Dampfstraßenbahn bereits 1906 wieder stillgelegt wurde. Das Bedürfnis einer Verbindung von Bahnhof und Stadt bestand allerdings weiterhin. Daher wurde noch im Verlaufe des Jahres 1906 beschlossen, eine elektrische Straßenbahn zu bauen. Die Eröffnung des Meterspurbetriebes fand im Januar 1907 statt. Nach einer Verlängerung der Strecke 1910 kam es 1914 zur Schließung eines Straßenbahnrings um die Innenstadt. Kurz vor Kriegsende 1945 wurde Naumburg bei einem Luftangriff schwer getroffen, die Straßenbahn musste über Monate ihren Betrieb einstellen. Nach einer Sanierung der Infrastruktur zu Beginn der DDR-Zeit stand Mitte der 1970er Jahre deren Fortexistenz, wie in einigen Kleinstädten der DDR, auf der Kippe. Zunächst wurde 1976 der Innenstadtabschnitt zugunsten einer Fußgängerzone stillgelegt, der Straßenbahnring unterbrochen. Aufgrund schlechten Zustands kam es mehrfach zu vorübergehenden Betriebseinstellungen. Ab 1982 ging der Ring wieder komplett zu befahren, da eine Neubaustrecke zwischen Platz der Einheit (heute Theaterplatz) und dem Depot in Betrieb ging. Nachdem der Verkehr Mitte der 1980er Jahre wieder einmal aufgrund von Ausbesserungsarbeiten vorübergehend ruhte, kam das vorläufige Ende des gesamten Betriebes im März 1991.

In den folgenden Jahren wurde durch private Initiativen eine Wiederinbetriebnahme angestrebt, was auf kurzen Streckenabschnitten ab und an praktiziert wurde. Unter Spannung stand jedoch das Verhältnis zur Stadt, die durch die Genehmigung von Gleisdemontagen diese Pläne zu vereiteln wusste. Die neue Betreibergesellschaft besaß bereits seit 1999 eine Genehmigung für Linienbetrieb, der ab und an zu besonderen Anlässen durchgeführt wurde. 2003 und 2005 ging die rekonstruierte Strecke zwischen Jägerplatz und Hauptbahnhof samt neuer Endstelle in Betrieb. Eine Wiederherstellung des Rings scheiterte allerdings am Abbau der Gleisanlagen des westlichen Teils in den 1990er Jahren. Seit März 2007 verkehrt die Straßenbahn zwischen Hauptbahnhof und dem Endpunkt Vogelwiese wieder täglich, nachdem das Land Sachsen-Anhalt Teile der Finanzierung übernommen hatte. Die Verlängerung zum neuen Endpunkt Salztor wurde im Dezember 2017 eröffnet, der neu gestaltete Bahnhofsvorplatz im September 2018. Die aktuell befahrene Strecke ist somit 2,9 Kilometer lang und Naumburg damit der kleinste Straßenbahnbetrieb Deutschlands:

Linie 4: Hauptbahnhof – Salztor

Der im Regelverkehr eingesetzte Fahrzeugpark besteht heute aus zweiachsigen Gotha-, Lowa- und Reko-Wagen aus DDR-Produktion. Darüber hinaus kümmert sich der ansässige Museumsverein um den Erhalt und Betrieb zahlreicher historischer Fahrzeuge, die zu besonderen Anlässen zum Einsatz kommen.

Die Straßenbahn verkehrt das ganze Jahr über täglich standardmäßig mit einem Wagen im Halbstundentakt. Betrieben wird sie von der Naumburger Straßenbahngesellschaft mbH, die im Internet unter www.naumburger-strassenbahn.de zu finden ist. Vollständig integriert ist der Betrieb in den Mitteldeutschen Verkehrs- und Tarifverbund (MDV). Der Verein Nahverkehrsfreunde Naumburg-Jena e.V. ist unter www.ringbahn-naumburg.de erreichbar.


Active Photographers of the City

1st place: 21-72 — 57 photos
2nd place: M. N. — 49 photos
3rd place: no-night — 19 photos

Full list of photographers

   

Random Photo



New Photos